Inhalt


KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung

KoRis (Logo)
Thematische Schwerpunkte
Methodische Schwerpunkte

Beschreibung

Unser Name ist Programm: Wir sehen im fachübergreifenden kommunikativen Austausch und im gemeinsamen Handeln aller Beteiligten eine wesentliche Voraussetzung für eine zukunftsfähige Stadt- und Regionalentwicklung. An dieser Überzeugung setzt unsere Arbeitsweise an. Deshalb arbeiten wir eng mit den Akteuren vor Ort – aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Fachinstitutionen, Vereinen, Verbänden und Bürgerschaft – zusammen und holen verschiedene Fachbereiche an einen Tisch. Unser Ziel ist es stets, individuelle Lösungen gemeinsam mit den Beteiligten zu entwickeln.

Wir bieten Fachexpertise und professionelle Beteiligungsverfahren aus einer Hand. Dialogorientiert und aktivierend verstehen wir uns als Mittler und Impulsgeber für Regionen, Städte und Gemeinden – ganzheitlich und innovativ liefern wir fachliche Grundlagen, Studien, Planungen und Konzepte für eine erfolgreiche Entwicklung. Dabei können wir auf langjährige Erfahrungen in einem breiten Themenspektrum zurückblicken.

Standorte: Hannover (Hauptsitz), Berlin, Erfurt und Diemelstadt

Unternehmensgröße

Unser Team besteht aus etwa 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit den Qualifikationen Regionalentwicklung und -management, Stadtentwicklung, Landschafts- und Freiraumplanung, Wirtschaftsförderung sowie Sozialwissenschaften.

Ausgewählte Referenzen

  • Integrierte Stadtentwicklung und kommunale Leitbildprozesse: ISEK Friedrichshafen (Konzepterarbeitung und Beteiligungsprozess, 2015-2018), Strategieprozess »Vechelde 2040« (Moderation Zukunftswerkstätten und Leitbilderstellung, 2017-2018), Stadtleitbild Sulingen (Beteiligungsprozess und Leitbilderarbeitung, 2015), Stadtleitbild Bad Fallingbostel (Beteiligungsprozess und Leitbilderarbeitung, 2012-2013), Städtebauliches Leitbild Hansestadt Wismar (Beteiligungsprozess, 2012)
  • Regionale Entwicklungskonzepte und Regionalmanagement: für diverse ILE- und LEADER-Regionen in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg (Konzepterarbeitung, Beteiligungsprozesse, Umsetzungsberatung, Fördermittelmanagement und Evaluierung, laufend)
  • Freiraum- und Quartiersentwicklung: Freiraumkonzept Hannover-Mühlenberg (Beteiligungsprozess, 2016-2018), Umgestaltung des Stadtteilparks Schwarzwaldstraße in Hannover (Beteiligungsprozess, 2015-2017), Umgestaltung des Moltkeplatzes in Hannover (Beteiligungsprozess inkl. Kinderbeteiligung, 2016), Workshops Alt-Laatzen (2016), Workshops zur Stärkung der Innenentwicklung von Gehrden (2017)
  • Wohnen: Energetische Quartierssanierung »Nördliche Altstadt« Hardegsen (Beteiligungsprozess und Konzepterarbeitung, 2017-2018), Wohnhöfe Kronsberg Hannover (Bürgerbeteiligung 2014), Wohnkonzept der Landeshauptstadt Hannover (Moderation Wohnungsmarktforum, 2011-2012)
  • Mobilität und Verkehr: Verkehrsentwicklungsplan Peine (Beteiligungsprozess, 2018-2019), Stadtbahnverlängerung in Braunschweig/Rautheim und Volkmarode (Bürgerbeteiligung, 2017-2018), Bürgerdialog zur Grunderneuerung der Geibelstraße (2018), Ostthüringer Bahndialog (2017), Nahverkehrsplan Landkreis Hameln-Pyrmont (Beteiligungsprozess, 2017), Shared Mobility Region Hannover (fachliche Beratung, Akteursbeteiligung und Umsetzung, 2015-2018), Beteiligungs-Workshop Kreuzung Detmold-Rosental (2014), Nachbarschaftsdialog Fluglärm Langenhagen (2013)
  • Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel: Bürgergutachten zum Masterplan »100 % Kli-maschutz« für den Großraum Braunschweig (2016-2017), Offene Dialogforen zum Thema Windenergie im Freistaat Thüringen (2016), diverse Klimaschutzkonzepte für Kommunen (Beteiligungsprozess und Konzepterarbeitung, seit 2008)
  • Naturschutz und Landschaftsentwicklung: Naturparkplan für den Naturpark Hümmling (Beteiligungsprozess und Planerarbeitung, 2017-2018), Naturparkplan für den Internationalen Naturparks Bourtanger Moor-Bargerveen (Beteiligungsprozess und Planerarbeitung für den deutschen Teil des Naturparks, 2015)
  • Konversion: Bürgerdialog Rahmenplan Britensiedlung Detmold (2014 und 2017), KonRek - Konversion und Regionalentwicklung in den Landkreisen Celle und Heidekreis (Analyse und Konzepterarbeitung, Partizipationsprozess, 2013-2014)

Kontakt

KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung
Bödekerstraße 11
30161 Hannover
Telefon: 0511/590974-30
Fax: 0511/590974-60