Inhalt


Bürgerbeteiligung am kommunalen Haushalt

Die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger an der Planung des kommunalen Haushalts hat sich mittlerweile als ein weltweites Phänomen etabliert. Bürgerhaushalte gehören zu den meistdiskutierten Beteiligungsformen der letzten Jahre. Mit ihnen werden von Land zu Land und von Ort zu Ort sehr unterschiedliche Zielsetzungen verknüpft. Und nicht selten wird über Anspruch und Wirklichkeit diskutiert. Vor diesem Hintergrund sind Bestrebungen – auch innerhalb des Netzwerks Bürgerbeteiligung – zu verstehen, Bürgerbeteiligung am kommunalen Haushalt neu zu denken. Auf dieser Themenseite sind Beiträge, Publikationshinweise und Meldungen versammelt, die einen Einblick in gängige Verfahren geben und neue Entwicklungsperspektiven aufgreifen.

Beiträge

Portrait Prof. Dr. Roland Roth

Bürgerhaushalte international – Was können wir aus den weltweiten Erfahrungen mit Bürgerhaushalten lernen?

Bürgerhaushalte zählen zu den weltweit erfolgreichsten Beteiligungsformaten der letzten Jahrzehnte. Sie genießen sowohl große politische als auch wissenschaftliche Aufmerksamkeit. Unser Netzwerker Roland Roth skizziert in seinem Beitrag die Pfade und treibenden Motive hinter der Verbreitung dieses Beteiligungsverfahrens aus den brasilianischen Kommunen um den ganzen Globus. Er...[more]



Bürgerhaushalte neu denken!

Beleben Bürgerhaushalte wie sie heute in Deutschland umgesetzt werden unsere Demokratie? Oder sind die derzeit praktizierten Bürgerhaushalte eher »auf dem Abstellgleis« der lokalen Demokratie gelandet? Bedarf es einer Veränderung? Unser Netzwerker Thomas Ködelpeter beschreibt in seinem Beitrag die Situation und Trends der Bürgerhaushalte in Deutschland. Er blickt auf Ziele und...[more]



Bürgerbeteiligung und Bürgerhaushalte einfach nebensächlich? Die Sichtweise der kommunalen Entscheidungsträger/innen in Deutschland

Vielerorts ist von einem Anstieg dialogorientierter Verfahren der Bürgerbeteiligung die Rede. Aber ist die Umsetzung von Beteiligungsprozessen in der Praxis tatsächlich gestiegen? Wie denken die Entscheidungsträger/innen in Politik und Verwaltung über diesen neuen Trend hin zu mehr Bürgerbeteiligung – und zu mehr Bürgerhaushalten? Gibt es wirklich einen Grund für...[more]



Videointerview: Bürgerhaushalte als Element lokaler Beteiligungskultur

Bürgerhaushalte haben sich in den vergangenen Jahren in der bundesdeutschen Beteiligungslandschaft etabliert, ohne zu einer »Massenbewegung« geworden zu sein. Die in Deutschland praktizierten Bürgerhaushalte setzen überwiegend auf webbasierte Beteiligungsverfahren, ergänzt um Befragungen repräsentativ ausgewählter Bürgerinnen und Bürger. Deliberative, zielgruppenadäquate...[more]



Fonds und Budgets – wirksame Formen zur Einbeziehung beteiligungsferner und benachteiligter Milieus

Budgets und Fonds, mit denen Stadt- und Gemeinderäte gezielt einen – meist kleinen – Teil der öffentlichen Mittel für die Gestaltung durch die Bürgerschaft freigeben, können eine große Wirkung erzielen.
Gerade in benachteiligten Quartieren, Schulen oder einzelnen Politikfeldern können hierüber besonders die beteiligungsfernen und benachteiligten Milieus angesprochen und...[more]



Portrait Prof. Dr. Helmut Klages

Bürgerhaushalte als Türöffner und Antrieb für eine neue Beteiligungskultur in den Kommunen?!

Das Thema dieses Beitrags enthält eine einleitende Fragestellung, deren Beantwortung eigentlich auf der Hand liegt: Auf die Frage, ob der Bürgerhaushalt für das Zukunftskonzept der kommunalen Bürgerbeteiligung von besonderer Wichtigkeit ist, muss jenseits allen Zweifels auch dann eine bejahende Antwort gegeben werden, wenn man nicht, wie dies häufig geschieht, den...[more]




Publikationen

Der demokratische Mythos Porto Alegre

04.11.2014 No comments

Im Mainstream der Beteiligungsforschung fungiert das brasilianische Porto Alegre als ein gelungenes Modell partizipativer Kommunalpolitik. Die Bezeichnung »Stadt der Demokratie« prägt das Image dieser Stadt, die oft in Verbindung mit dem Verfahren des Bürgerhaushaltes untersucht wird. Doch Rogerio R. Mororó präsentiert ein ganz anderes Bild von Porto Alegre. Er kommt in seiner...[more]



Bürgerhaushalte weltweit

17.07.2014 No comments

Vier Jahre nach Veröffentlichung der ersten Studie »Bürgerhaushalte weltweit« ist nun eine aktualisierte Fassung erschienen. Die Studie der »Servicestelle Kommunen in der Einen Welt« liefert Informationen zu Formen und Verfahren von Bürgerhaushalten im internationalen Vergleich. Im Bereich der partizipativen Kommunalentwicklung ist demzufolge die Zahl der Länder gestiegen, in...[more]



Bürgerbeteiligung und Web 2.0: Potentiale und Risiken webgestützter Bürgerhaushalte

18.10.2013 No comments

Nach einer ersten Welle von Bürgerhaushalten vor 20 Jahren erlebt diese Form der Bürgerbeteiligung zurzeit einen neuen Aufschwung. Ursachen sind die neuen Kommunikationsmöglichkeiten des Web 2.0 und das große Interesse an neuen Formen der Bürgerbeteiligung. Doch was ist übrig geblieben von der ursprünglichen Idee, die Bürgerinnen und Bürger in den Prozess der kommunalen...[more]