Inhalt


Publikationen

Gemeinwesenarbeit und Migration. Aktuelle Herausforderungen in Nachbarschaft und Quartier

22.06.2017 Keine Kommentare

Gemeinwesenarbeit hat eine lange Tradition. Seit etwa 125 Jahren werden Methoden und Prinzipien der ursprünglich aus England und den USA kommenden Gemeinwesenarbeit in Gebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf erfolgreich angewandt. Gemeinwesenarbeit ist historisch eng mit dem Thema Migration verbunden. Die vorliegende Publikation knüpft an diese gewachsene Verbindung an....mehr



Die Legitimität direkter Demokratie. Wie demokratisch sind Volksabstimmungen?

25.04.2017 Keine Kommentare

Das sinkende Vertrauen der Bürger/innen in ihre politischen Repräsentantinnen und Repräsentanten und die Entfremdung von den etablierten Parteien haben in den letzten Jahren zu einer Intensivierung der wissenschaftlichen Debatte um mehr direkte Demokratie geführt. Dieser Band fasst zentrale Argumente dieses Diskurses zusammen und untersucht anhand von theoretischen Reflexionen...mehr



Jetzt entdecke ich meine Stadt. Rausgehen und loslegen!

05.04.2017 Keine Kommentare

Mit dieser Publikation sollen Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche dazu animiert werden, bei der Stadtplanung mitzumischen. Es liefert ihnen einen kreativen Ideenschatz, der sie aktiv werden lässt. So werden sie von »Stadtentdeckern« zu »Stadtgestaltern«, die mit offenen Augen ihre Stadt erleben und fröhlicher machen. Das Buch bietet Ideen für verschiedene Aktivitäten:...mehr



Bürger und Beteiligung in der Demokratie. Eine Einführung

05.04.2017 Keine Kommentare

Die Publikation richtet sich an Studierende und Lehrende sowie an Praktiker/innen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft, die sich mit Bürgerbeteiligung und politischer Partizipation in Deutschland und anderen Demokratien beschäftigen. Dazu gehören unter anderem Wahlen, Bürger- und Volksentscheide und informelle Formen der Beteiligung. Das Buch bietet einen umfassenden...mehr



Methodenhandbuch Bürgerbeteiligung. Passende Beteiligungsformate wählen (Bd. 2)

05.04.2017 Keine Kommentare

Spätestens die Proteste gegen die Erweiterung des Flughafens in Frankfurt am Main, den Bau der Dresdner Waldschlößchenbrücke oder Stuttgart 21 haben gezeigt: Die Bürgerinnen und Bürger möchten auf die konkrete Ausgestaltung ihres unmittelbaren Lebensumfeldes stärker als bisher Einfluss nehmen. Durch eine frühzeitige Einbindung der Bürgerschaft in Entscheidungsprozesse lassen...mehr



Methodenhandbuch Bürgerbeteiligung. Beteiligungsprozesse erfolgreich planen (Bd. 1)

05.04.2017 Keine Kommentare

Spätestens die Proteste gegen die Erweiterung des Flughafens in Frankfurt am Main, den Bau der Dresdner Waldschlößchenbrücke oder Stuttgart 21 haben gezeigt: Die Bürgerinnen und Bürger möchten auf die konkrete Ausgestaltung ihres unmittelbaren Lebensumfeldes stärker als bisher Einfluss nehmen. Durch eine frühzeitige Einbindung der Bürgerschaft in Entscheidungsprozesse lassen...mehr



Building Platforms: Entstehungsorte schaffen

16.02.2017 Keine Kommentare

Wie kann eine Stadtgesellschaft schlummernde Leerstände nachhaltig wieder beleben? Seit 2009 öffnet die ZwischenZeitZentrale (ZZZ) in Bremen temporär Zeitfenster und Türen, um in Zwischennutzungen zeitlich begrenzt experimentelle Nutzungen und neue Kollaborationen zu erproben, die als Testlauf für die Entwicklung von langfristigen Projekten dienen können. Aus dem...mehr



Handbuch Neulandgewinner. Hier betreten Sie Neuland

16.02.2017 Keine Kommentare

In ländlichen Räumen in Ostdeutschland verändern sich kommunale und soziale Gefüge besonders prägnant. Kaum eine europäische Region war in den vergangenen Jahren so von vielfältigen Transformationsprozessen betroffen wie der Osten Deutschlands. Der gesellschaftliche Zusammenhalt und die Lebensverhältnisse der Menschen vor Ort haben sich dadurch stark verändert. Doch viele...mehr



Der Irrweg der Volksgesetzgebung. Eine Streitschrift

05.02.2017 Keine Kommentare

Brauchen wir mehr Demokratie? Und falls ja, in welcher Form? In allen Bundesländern sind heute Verfahren einer Volksgesetzgebung vorgesehen. Die Befürworter/innen wollen sie ins Grundgesetz einführen. Doch taugt das Modell, um die Krise der repräsentativen Institutionen zu beheben? Nein, schreibt der Politikwissenschaftler Frank Decker in dieser Publikation. In seiner...mehr



Mittler, Macher, Protestierer. Intermediäre Akteure in der Stadtentwicklung

20.12.2016 Keine Kommentare

Das klassische repräsentativ-demokratische System, das Beteiligungschancen für alle garantiert, ist unter Druck geraten. Es stellt sich die Frage, wie die Interessen der Bürgerinnen und Bürger bei Stadtentwicklungsthemen wieder stärker Eingang in demokratische Aushandlungs- und Entscheidungsprozesse finden können. Die These dieses Debattenbuchs ist es, dass ein großes...mehr