Inhalt


Mitgestaltende Jugendbeteiligung in Rastatt


Jugendliche in Rastatt werden seit dem Jahr 2017 mittels einer kommunalen Richtlinie für Jugendbeteiligung und mit Unterstützung durch eine hauptamtliche Jugendbeteiligungsreferentin strukturell und verlässlich in das politische und institutionelle Geschehen der Stadt eingebunden. Zentrale Formate der Jugendbeteiligung in Rastatt sind ein »Jugendgipfel« und die dort gebildete »Jugenddelegation«. Sie ermöglichen, Präferenzen und Meinungen der Jugend zusammenzutragen und Jugendbeteiligungsprojekte zu städtischen Vorhaben zu initiieren. Miguel Rodriguez berichtet in seinem Gastbeitrag für den eNewsletter des Wegweisers Bürgergesellschaft, was das Rastatter Konzept zur Jugendbeteiligung ausmacht, und geht auch darauf ein, warum bereits die dialogische Erstellung der Richtlinie ein wichtiger Faktor für deren späteren Erfolg gewesen ist.

Zum Beitrag 


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerkerprofil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.