Inhalt


Forum: Netzwerkimpuls des Thementeams »Leitlinien für gute Bürgerbeteiligung« – Kommentierungsphase beendet

Das Thementeam »Leitlinien für gute Bürgerbeteiligung« hat in den letzten zwei Jahren einen Netzwerkimpuls zur Stärkung der Bürgerbeteiligung durch kommunale Leitlinien entwickelt.

Im Rahmen einer empirischen Analyse wurden Regelungen und Handlungsempfehlungen zur kommunalen Bürgerbeteiligung systematisiert, ausgewertet und aus den Ergebnissen entsprechende Schlussfolgerungen abgeleitet. Insgesamt hat das Thementeam die Arbeit von mehr als 60 »Leitlinien-Kommunen« sowohl auf der Prozess- als auch auf der Inhaltsebene beleuchtet. Als Grundlage der Untersuchung diente die Leitliniensammlung des Netzwerks Bürgerbeteiligung.
Auf Basis der Ergebnisse hat das Thementeam eine Art Blaupause für Leitlinienprozesse abgeleitet und möchte mit dem daraus entwickelten Netzwerkimpuls Hilfestellung und Orientierung im Umgang mit Leitlinien und deren Erarbeitung geben.
Der Netzwerkimpuls wurde bereits auf dem Netzwerktreffen im Juni 2019 diskutiert und darauf basierend weiterentwickelt. Nun steht er nochmals im gesamten Netzwerk online zur Diskussion.

Das Thementeam freut sich über Ihre Rückmeldungen zur Fortentwicklung des Dokuments. Falls etwas unklar ist, steht das Themeteam gerne auch für Fragen zur Verfügung. Auf Basis Ihrer Kommentare und Rückmeldungen wird das Dokument nochmals überarbeitet. Das Ergebnis wird dann auf unserer Netzwerkseite eingestellt.

Alle Netzwerker/innen haben nun bis zum 1. Oktober 2019 die Möglichkeit, den Netzwerkimpuls des Thementeams zu kommentieren. Untenstehend können Sie Rückmeldungen zum Gesamtdokument geben oder Kommentare zu den einzelnen Gliederungspunkten verfassen.

Die Kommentierungsphase ist beendet!

Hier finden Sie den Netzwerkimpuls zum Download

Zur Seite des Thementeams gelangen Sie hier.

ad

Die beiden Abbildungen zeigen einen in dem Netzwerkimpuls dargestellten idealtypischen Ablauf eines kommunalen Leitlinienprozesses sowie ein idealtypisches Inhaltsverzeichnis.

Mit einem Klick lassen sich die Bilder vergrößern.


 
  • Netzwerkimpuls insgesamt kommentieren

    Haben Sie Anregungen und Diskussionbeiträge zum Gesamtpapier?

    RE:Netzwerkimpuls insgesamt kommentieren

    am 10.09.2019 18:05 Uhr Frank Zimmermann

    Ist ein gutes Paper geworden finde ich. Glückwunsch!

    Kommentieren

    RE:Netzwerkimpuls insgesamt kommentieren

    am 11.09.2019 13:57 Uhr Thomas Ehrler

    Vielen Dank Herr Zimmermann! Seit unserer Fachkonferenz sind nochmal einige neue Erkenntnisse hinzugekommen. Jetzt freuen wir uns, das weitestgehend finale Paper vorlegen zu könne. Viele Grüße aus Darmstadt.

    RE:Netzwerkimpuls insgesamt kommentieren

    am 23.09.2019 09:09 Uhr Joachim Thiehoff

    Der Netzwerkimpuls des Thementeams "Leitlinien für gute Bürgerbeteiligung" ist eine hervorragende Zusammenstellung und hilft mir sehr bei dem in meiner Stadt bevorstehenden Leitlinienprozess. Ich möchte folgende ergänzende Vorschläge machen: Finalisierungsphase, Veröffentlichung: Gibt es Erfahrungen mit öffentlichkeitswirksamen Formen oder Momenten der Veröffentlichung, z. B. einer Präsentation über eine örtliche Bürgerstiftung oder bei einem Bürgerparkfest o. ä.? Unter dem Begriff "Gegenstand" bei den Inhalten im Netzwerkimpuls wird angeraten, den Unterschied zwischen formeller und informeller Bürgerbeteiligung darzulegen. Könnten hier auch Hinweise erfolgen, inwiefern im Beteiligungsalltag eine Annäherung zwischen den beiden Bereichen anzustreben ist? Ich persönlich werde den Eindruck nicht los, dass die Trennung der beiden Bereiche letztlich befremdlich ist. Ist er nur historisch begründet? Ebenso unter dem Begriff "Gegenstand" ist von den Qualitätskriterien die Rede. Wegen ihrer hohen und letztlich zentralen Bedeutung würde ich mich freuen, wenn auf die Qualitätskriterien an dieser Stelle noch etwas ausführlicher eingegangen werden könnte. Im Abschnitt "Information" unter dem Begriff "Kommunikationskanäle" könnte ich mir noch den Hinweis vorstellen, dass viele Kommunen in ihren Leitlinien das Recht auf Anregung von Beteiligungsprozessen zu Vorhaben definieren. Ebenfalls im Bereich "Information" wird unter dem Begriff "Ausblick" der trialogische Arbeitskreis benannt, m. E. richtigerweise mit der dauerhaften Aufgabe den Controllingprozess zu steuern. Mein Eindruck ist, die Nennung hier müsste mit der Beschreibung des Entwicklungsteams unter der Auftaktphase in Verbindung gebracht werden. Ist es nicht der gleiche trialogische Arbeitskreis oder hat er nicht zumindest die gleiche Aufgabe, nämlich den Leitlinienprozess zu gestalten und zu steuern. Danke noch mal für die tolle Arbeit!

    Kommentieren