Hinweis: die Geschäftsstelle der Stiftung Mitarbeit ist derzeit telefonisch nicht erreichbar.

Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen via E-Mail über info@netzwerk-buergerbeteiligung.de.


Inhalt


Was hält die Gesellschaft zusammen? Eine konflikttheoretische Perspektive


Die Dominanz von kooperativem Verhalten gegenüber konkurrierendem ist der Grundbaustein für den Zusammenhalt einer modernen Gesellschaft. Aus Sicht unseres Netzwerkers Gernot Barth scheint sich dieses Verhältnis in Deutschland aktuell umzukehren. Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist infrage gestellt. Der Eskalationsgrad sozialer Beziehungen ist hoch. Eine wesentliche Grundlage für diesen Prozess sieht der Autor in der Umkehrung der Bevölkerungspyramide, die zur Folge hat, dass unsere Gesellschaft immer stärker aus der Perspektive der älteren Generationen gestaltet wird. Für Barth ist klar, dass es dabei nicht bleiben kann. Er sieht die Notwendigkeit für einen »qualitativ neuen Dialog der Generationen«.

Beitrag als PDF downloaden

Untenstehend können Sie den Beitrag kommentieren.


Gabriele Wickenhäuser, 23.07.2021 09:35 Uhr:
Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart hatte die Idee des Generationendialogs unter ihrem Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster (1997 - 2013) zu einem Generationenvertrag weiterentwickelt. Das Schriftwerk ist 2007 im Hohenheim Verlag erschienen.


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerkerprofil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.