Hinweis: die Geschäftsstelle der Stiftung Mitarbeit ist derzeit telefonisch nicht erreichbar.

Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen via E-Mail über info@netzwerk-buergerbeteiligung.de.


Inhalt


Komplexe Konfliktlagen systemisch & partizipativ bearbeiten. Das Sensitivitätsmodell Prof. Vester®


»Wenn du eine Stunde Zeit hast, ein Problem zu lösen, verwende 55 Minuten für das Problem und 5 Minuten um über die Lösung nachzudenken.«
Diesen Satz Albert Einsteins nimmt Jan-Philipp Küppers sehr ernst. Nach Ansicht des Autors ist es wichtig, komplexe Problem- und Konfliktlagen ausführlich – und partizipativ – zu analysieren, bevor man über mögliche Lösungsansätze nachdenkt. Als einen Ansatz zur Analyse von Prozessen mit hoher Komplexität stellt Küppers in seinem Beitrag das Sensitivitätsmodell Prof. Vester® vor. Hierbei handelt es sich um ein computergestütztes Planungs- und Mediationswerkzeug für offene Systeme. Der Autor sieht in der Arbeit mit diesem Modell eine große Chance zur Konfliktlösung, denn es ermöglicht die Einbeziehung von Einwohner/innen bei der Analyse komplexer Systemzusammenhänge und bietet die Chance zum offenen Dialog in schwierigen Entscheidungssituationen.

Beitrag als PDF downloaden

Diesen Beitrag können Sie untenstehend kommentieren.


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerkerprofil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.