Hinweis: die Geschäftsstelle der Stiftung Mitarbeit ist derzeit telefonisch nicht erreichbar.

Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen via E-Mail über info@netzwerk-buergerbeteiligung.de.


Inhalt


Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung am Beispiel eines geplanten Neubaus einer 110-kV Hochspannungsleitung


Um die Energiewende umzusetzen und die durch erneuerbare Energien gewonnene, zunehmende Strommenge einspeisen und verteilen zu können, werden derzeit die Höchstspannungs- und Fernleitungsnetze sowie Verteilernetze in Deutschland ausgebaut. So auch zwischen Kupferzell und Rot am See, wo die Netze BW GmbH den Neubau einer 110-kV Hochspannungsleitung plant. Noch vor der Einleitung des Raumordnungsverfahrens wurde eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt. In ihrem Beitrag beschreiben und reflektieren unser Netzwerker Frank Ulmer und Tim Sippel den Beteiligungsprozess und seine Ergebnisse. Sie benennen Erfolgsfaktoren und Herausforderungen einer frühen Öffentlichkeitsbeteiligung und zeigen mögliche Alternativen auf, um den Herausforderungen zu begegnen.

Beitrag als PDF downloaden

Sie können diesen Beitrag untenstehend kommentieren.


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerkerprofil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.