Hinweis: die Geschäftsstelle der Stiftung Mitarbeit ist derzeit telefonisch nicht erreichbar.

Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen via E-Mail über info@netzwerk-buergerbeteiligung.de.


Inhalt


Erdkabel oder Freileitung? Stromnetzausbau zwischen kommunaler Politik & Öffentlichkeitsbeteiligung


Die Interessen aller Betroffenen bei der Energiewende im Blick zu behalten, gestaltet sich oft sehr schwierig. Die Situation ist komplex und die gesetzlichen Grundlagen für die meisten undurchsichtig. Insbesondere wenn es darum geht, ob bei Leitungsbauprojekten auf Erdkabel oder Freileitung gesetzt wird, treffen häufig kontroverse Positionen aufeinander. Von den Vorhabenträgern wird dies zumeist in verschiedenen Informations- und Dialogformaten aufgegriffen. Doch die Verständigung ist nicht einfach und für die Betroffenen oftmals frustrierend. Viele Bürger/innen erscheint es, als ob die Entscheidungen bereits im Vorfeld getroffen wurden.
Unsere Netzwerkerin Regina Schröter beleuchtet in ihrem Beitrag das Spannungsfeld zwischen rechtlichen Grundlagen und den Erwartungen und Hoffnungen der Betroffenen. Sie fasst die rechtlichen Grundlagen im Rahmen des Netzausbaus zusammen und macht deutlich, welche Entscheidungsspielräume für Netzbetreiber bleiben – und was das, für begleitende Dialogverfahren bedeutet.

Beitrag als PDF downloaden

Diesen Beitrag können Sie untenstehend kommentieren.


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerkerprofil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.