Inhalt


Neues aus dem Netzwerk
  • Aktueller Themenschwerpunkt: »Formelle und informelle Bürgerbeteiligung sinnvoll verknüpfen«

    Wie lassen sich formelle und informelle Bürgerbeteiligung gewinnbringend verbinden? Martin Abratis und Maik Bohne, Christian Möller und Kevin Zdiara, Fabian Reidinger und Hannes Wezel zeigen in ihren Beiträgen an ganz unterschiedlichen Praxisbeispielen Ansätze und Möglichkeiten auf.
    Foto: © sandarella o/ photocase.de

  • Autor/innen gesucht! Demokratie braucht Rückenwind!

    Der eNewsletter 4/2017 hat den Themenschwerpunkt »Demokratie braucht Rückenwind – Demokratie braucht Initiative«.
    Haben Sie Interesse einen Beitrag zu verfassen? Dann melden Sie sich bei uns.


    Foto: © rowan / photocase.de

  • Bürgerbeteiligung online. Neue Wege in der ePartizipation?

    Aktuelle Beiträge

    • Nicolas Hebting: Partizipation auf kommunaler Ebene: Der Online-Dorfplatz.
    • Franziska Brachvogel: Offline- und Online-Beteiligung zusammendenken

    Foto: © Stiftung Mitarbeit

  • Bürgerbeteiligung in ländlichen Räumen

    Aktueller Beitrag

    • Ulrike Jurrack: Bürgerwerkstätten – Impulse für den demografiefesten Umbau einer Modellregion in Thüringen

    Foto: © huk / photocase.de

  • Neue Netzwerkinitiative: »Demokratie-Impulse setzen – Menschen bewegen«

    Wie können wir unsere Demokratie wieder mit Leben füllen? Die Netzwerkinitiative »Demokratie-Impulse setzen« macht hierzu erste Vorschläge. Sie soll nun im Netzwerk diskutiert, weiterentwickelt und mit Leben gefüllt werden. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare! Erste Reaktionen stehen bereits online.
    Foto: © Stiftung Mitarbeit

  • Save the Date! Netzwerktreffen am 15. Juni 2018 in Köln

    Unser »Netzwerktreffen 2018« findet am Freitag, den 15. Juni 2018 statt. Bitte merken Sie sich den Termin schon einmal vor. Ort des Treffens ist wie gewohnt die Jugendherberge Köln-Deutz.

    Foto: © Stiftung Mitarbeit


Anzeigen

Professionelle Anbieter/innen der Bürgerbeteiligung (Logo)

Hier finden Sie Anzeigen von Fachleuten, die Sie bei Ihrem Beteiligungsprojekt professionell unterstützen können.

Im »Netzwerk kommunale Partizipationsbeauftragte« haben sich Verwaltungsmitarbeiter/innen zusammengeschlossen, deren Auftrag es ist, die Bürgerbeteiligung in ihrer Kommune voranzubringen und strategisch (weiter) zu entwickeln.

Das Netzwerk Bürgerbeteiligung soll weiterbestehen! Daher bitten wir Sie um Ihre finanzielle Unterstützung.


Meldungen

Neuauflage: »Möglichkeiten demokratischer Mitwirkung in Sachsen«

Die Broschüre »Möglichkeiten demokratischer Mitwirkung in Sachsen« liegt in dritter Auflage vor. Die Publikation bietet eine Einführung in die Themenkomplexe repräsentative und direkte Demokratie und stellt die Möglichkeiten formeller und informeller Beteiligungsverfahren vor. Es werden angewandte Beispiele für World Cafés und Planungszellen in Sachsen zusammengetragen....mehr



Armut, soziale Ungleichheit, Engagement und Partizipation

In seinem diesjährigen Bericht zur Armutsentwicklung in Deutschland kommt Der Paritätische zu alarmierenden Befunden: Demnach ist die Armut in Deutschland auf einen neuen Höchststand geklettert, die soziale Ungleichheit in Deutschland hat sich weiter verschärft. Doch was bedeuten die Befunde des Berichts in demokratischer Hinsicht, wenn Armut und Reichtum direkte Auswirkungen...mehr



Partizipation als Faktor zur Verbesserung der Teilhabechancen von Kindern in prekären Lebenslagen

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat im Mai gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk eine Studie vorgelegt, die »Wirksame Wege zur Verbesserung der Teilhabe- und Verwirklichungschancen von Kindern aus Familien in prekären Lebenslagen« aufzeigen will. Die Studie befürwortet föderale Reformen für eine bessere Teilhabe von Kindern in Deutschland und fordert unter anderem ein...mehr



Armut, Reichtum und Wahlbeteiligung

Egal wie hoch die Wahlbeteiligung ist: Schon seit längerer Zeit lässt sich beobachten, dass Wahlergebnisse in Deutschland sozial nicht mehr repräsentativ sind. Die Bertelsmann Stiftung hat sich in den vergangenen Jahren in verschiedenen Studien mit der sozialen Repräsentativität von Wahlen befasst. Ein wichtiger Befund: Insbesondere sozial prekäre Stadtteile sind zu...mehr



Publikation: Community Education - Stark durch Bildung

Community Education ist ein Bildungsansatz, der zur Wahrnehmung eigener Interessen ermutigt und zur Übernahme eines solidarischen, gesellschaftlich-politischen Handelns anregt. Community Education unterstützt Gemeinden bzw. Communities, ihre konkreten Problemlagen durch gemeinsames
Handeln und gemeinwesenorientiertes Lernen zu bewältigen und stellt die Selbstermächtigung...mehr



E-Paper: Lehren aus der Flüchtlingspolitik 2014 – 2016

Die Flüchtlingspolitik seit 2014 war bei der Betreuung von Flüchtlingen durch verschiedene Phasen geprägt: Ankunft, Aufnahme und beginnende Integration. Was hat sich bewährt, was wurde gelernt und was kann in der Zukunft strukturell geändert werden? In dem vorliegenden E-Paper der Kommission »Perspektiven für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Flüchtlings- und...mehr



jugend.beteiligen.jetzt: Vom Klick zur Diskussion

Jugendliche hören oft den Vorwurf unpolitisch zu sein. Dabei suchen viele junge Menschen häufig nur nach geeigneten Möglichkeiten des Engagements und der politischen Teilhabe, die über die klassischen Kanäle wie Verbände, Organisationen und Parteien hinausgehen. Doch wie schafft es ein Projekt zu städtebaulichen Fragen, Jugendliche vom puren Klicken, Liken und Teilen in einen...mehr



Planungszellen in der Praxis: Aktuelle Beispiele aus Berlin und Wuppertal

Digitales Ticketsystem in Berlin? Eine Seilbahn für Wuppertal? An solch entscheidenden Fragen der Stadtentwicklung müssen Bürger/innen beteiligt werden. Mit dem Verfahren »Bürgergutachten durch Planungszellen« werden zufällig ausgewählte Bürger/innen dazu eingeladen, sich durch Vorträge und Workshops eine Meinung zum Projekt zu bilden, um so stellvertretend dem Bürgerwillen...mehr



VDI-Fachkonferenz: »Dialog und Projektbeschleunigung sind kein Widerspruch«

Planungsprozesse können nur durch eine frühzeitige und professionell strukturierte Öffentlichkeitsbeteiligung beschleunigt weden. Diese Kernbotschaft kristallisierte sich auf der Konferenz »Planen im Dialog – Infrastrukturprojekte erfolgreich umsetzen« des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) heraus. Über 180 Teilnehmende diskutierten Ende Juni in Berlin »Best...mehr



Konferenz »Gesellschaft selber machen« im November 2017

Unter dem Motto »Gesellschaft selber machen« findet am 29. November 2017 in Berlin eine Konferenz der Akteure für Gutes Leben im ländlichen Raum statt. Einladende sind die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) und das Projektbüro Neulandgewinner beim Thünen-Institut für Regionalentwicklung e.G. Ideengruppen bereiten die Konferenz thematisch vor. In einer Gruppe...mehr




Mitmachen

Das Netzwerk Bürgerbeteiligung führt Menschen aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen zusammen, die die Partizipation von Bürger/innen an politischen Entscheidungen voranbringen wollen.

Thementeams

In unseren Thementeams tut sich momentan einiges. Hier können Sie netzwerkübergreifend an einem konkreten Thema, einer Idee oder einer Fragestellung arbeiten und diese weiterentwickeln.

Themenschwerpunkte

In den regelmäßig erscheinenden Themenschwerpunkten blicken Autor/innen auf unterschiedliche Bereiche der Bürgerbeteiligung.