Inhalt


Neues aus dem Netzwerk
  • Netzwerktreffen am 28. April 2017 in Köln. Vielen Dank für anregende Diskussionen und neue Initiativen!

    Unser diesjähriges Netzwerktreffen fand am Freitag, den 28. April 2017 in Köln statt. Mehr als 70 Netzwerker/innen entwickelten neue Initiativen und diskutierten intensiv über Zukunftperspektiven für die Bürgerbeteiligung! Wir freuen uns auf die kommenden Aktivitäten!
    Foto: © Stiftung Mitarbeit

  • Autor/innen gesucht!

    Themenschwerpunkt im nächsten Newsletter
    »Nicht gehört, abgehängt, enttäuscht: Wie können Menschen erreicht werden, die sich missverstanden und nicht einbezogen fühlen?«

    Bitte melden Sie sich, wenn Sie einen Beitrag für den kommenden Newsletter verfassen möchten.

    Foto: © David-W- / photocase.de

  • Inklusion & Bürgerbeteiligung

    Aktueller Beitrag
    • Tülin Kabis-Staubach, Reiner Staubach »Beteiligung und Aktivierung im Stadtteil. Wissenschaftliche Betrachtungen und praktische Erfahrungen aus dem Planerladen in der Dortmunder Nordstadt«

    © Stiftung Mitarbeit

  • Instrumentalisierung von Bürger- und Volksentscheiden verhindern!

    Aktuelle Beiträge
    • Roland Roth »Direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung in Zeiten des Rechtspopulismus«
    • Nils Jonas »Rechtspopulismus und Direkte Demokratie – ein Lehrstück? Die Direkte Demokratie und ihre falschen Freunde«

    © Stiftung Mitarbeit

  • Vielen Dank an alle Förder/innen: Fast die Hälfte ist geschafft!

    Die Finanzierungskampagne des Netzwerks Bürgerbeteiligung geht weiter: Der bisherige Spendenbetrag beträgt aktuell 14.365 Euro (Stand: 6. April 2017). Die Mitglieder der Vorbereitungsgruppe danken allen Unterstützer/innen! Aber: Es fehlen noch 18.635 Euro bis zum Spendenziel von 33.000 Euro für das Jahr 2017.

    Foto: © Stiftung Mitarbeit

  • Aktueller Themenschwerpunkt: Beteiligung in Planungsprozessen

    Wie sieht gute Beteiligung in Planungsprozessen aus? Was ist zu beachten? Hier finden Sie aktuelle Beiträge in unserem Themenschwerpunkt.

    Foto: © sandarella o / photocase.de


Meldungen

Publikation: Macht abgeben, Zukunft gewinnen

30.09.2011 Keine Kommentare

Wie viel Partizipation muss sein, wie viel kann und wie viel darf? Wo begrenzen einen tatsächliche oder empfundene organisatorische Barrieren, wo beginnt das Wort als Alibi zu dienen? Die einen fürchten sich davor, nicht partizipativ genug zu sein, die anderen schreiben Partizipation auf ihre Fahnen und halten der genaueren Betrachtung nicht stand. Zur Annäherung an das Thema...mehr



Forschungsdatenbank zu Zivilgesellschaft

10.06.2011 Keine Kommentare

Die »Datenbank Zivilgesellschaftsforschung« will durch die interdisziplinäre und institutionenübergreifende Erfassung und Veröffentlichung von Vorhaben der Zivilgesellschaftsforschung einen Beitrag zur Stärkung und Vernetzung dieses Forschungsgebietes leisten. Online können Hinweise zu Qualifizierungsarbeiten (Master, Diplom, Promotion, Habilitation) und zu Forschungsprojekten...mehr



Preis Politische Bildung

13.05.2011 Keine Kommentare

Der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) hat den »Preis Politische Bildung« verliehen. Zu den Preisträgern gehört das weltweit erste BarCamp zum Thema Geschlechterverhältnisse und Netzpolitik ebenso wie ein deutsch-polnisches Bürgerparlament. Gesucht wurden Bildungsprojekte, die zur politischen Partizipation anregen.

mehr


Bundesprogramm »Zusammenhalt durch Teilhabe«

29.04.2011 Keine Kommentare

Im Rahmen des Bundesprogramms »Zusammenhalt durch Teilhabe« wurden bisher 29 Projekte gefördert. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke hervor. Das Programm wird vom Bundesinnenministerium umgesetzt und fördert Projekte in Ostdeutschland. Förderschwerpunkte sind die Stärkung demokratischer Praxis in Vereinen, Verbänden und...mehr



DBJR fordert Erhalt des EU-Programms »Jugend in Aktion«

01.04.2011 Keine Kommentare

Die Europäische Kommission diskutiert zur Zeit Veränderungen bei den europäischen Förderprogrammen nach dem Jahr 2014. Vermutlich soll das bisherige Programm »Jugend in Aktion« nicht in der bisherigen Form weitergeführt werden. Dieses Vorhaben kritisiert der Deutsche Bundesjugendring. Durch die befürchtete Konzentration auf allgemeine Bildungs-Förderprogramme wird vielen...mehr



Europäische Bürgerinitiative: Stärken, Schwächen, Anwendung

01.04.2011 Keine Kommentare

Mit der durch den Lissabon-Vertrag geschaffenen Europäischen Bürgerinitiative (EBI) können sich Bürgerinnen und Bürger in Europa verstärkt an europapolitischen Fragen beteiligen. Mit der EBI können sie die Europäische Kommission auffordern, eine Gesetzesinitiative zu ergreifen. Dafür sind 1.000.000 Unterschriften aus einer signifikanten Zahl von Mitgliedsstaaten notwendig....mehr



Wahlrechts-Ranking und Demokratie-Check

04.03.2011 Keine Kommentare

Welchen Einfluss haben Wählerinnen und Wähler auf die Zusammensetzung der Parlamente in Deutschland? Ausgehend von dieser zentralen Frage hat der Verein »Mehr Demokratie« die unterschiedlichen kommunalen Wahlrechte ausgewertet und jetzt das Resultat in einem Ranking veröffentlicht. Bewertet wurde dabei nach Kriterien wie Wahlberechtigung, Stimmenanzahl pro Wähler und Amtszeit...mehr



© Foto: Fernando Iannone via Flickr

Untersuchung zu Stuttgart 21

12.11.2010 Keine Kommentare

Die anhaltenden Proteste gegen den geplanten Neubau des Stuttgarter Bahnhofs haben bundesweit eine Diskussion über Bürgerbeteiligung ausgelöst. Eine Kurzstudie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) belegt: viele Demonstrant/innen eint tatsächlich der Wunsch nach mehr direkter Demokratie.

mehr


Spiele zu Bürgerbeteiligung und Demokratie

12.11.2010 Keine Kommentare

Das Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung hat das Brettspiel »Aktivoli - Gesellschaft spielen« herausgegeben. Ziel des Spiels ist es, eine Stadt in eine Bürgerkommune zu verwandeln. Dabei gilt es Wirtschaftskrisen, politischen Mauscheleien und anderen Schwierigkeiten zu trotzen. Wer seine Konzepte und Ideen am klügsten umsetzen kann, steht am Ende ganz oben auf dem...mehr



Publikation: Partizipative Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung

17.09.2010 Keine Kommentare

Wie lassen sich die Zielgruppen an der Planung, Durchführung und Auswertung präventiver und gesundheitsfördernder Maßnahmen beteiligen? Gesundheitsförderung und Prävention sind ? vor allem bei sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen ? durch eine Arbeitsweise gekennzeichnet, die an die Lebenswelt der Menschen vor Ort angepasst sein muss. Die daraus entstehenden Angebote...mehr




Mitmachen

Das Netzwerk Bürgerbeteiligung führt Menschen aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen zusammen, die die Partizipation von Bürger/innen an politischen Entscheidungen voranbringen wollen.

Foren

Die Foren des Netzwerks Bürgerbeteiligung bieten die Möglichkeit, sich online mit anderen Netzwerker/innen auszutauschen und zu diskutieren.

Themenschwerpunkte

In den regelmäßig erscheinenden Themenschwerpunkten blicken Autor/innen auf unterschiedliche Bereiche der Bürgerbeteiligung.