Inhalt


Neues aus dem Netzwerk
  • Netzwerktreffen am 28. April 2017 in Köln. Vielen Dank für anregende Diskussionen und neue Initiativen!

    Unser diesjähriges Netzwerktreffen fand am Freitag, den 28. April 2017 in Köln statt. Mehr als 70 Netzwerker/innen entwickelten neue Initiativen und diskutierten intensiv über Zukunftperspektiven für die Bürgerbeteiligung! Wir freuen uns auf die kommenden Aktivitäten!
    Foto: © Stiftung Mitarbeit

  • Autor/innen gesucht!

    Themenschwerpunkt im nächsten Newsletter
    »Nicht gehört, abgehängt, enttäuscht: Wie können Menschen erreicht werden, die sich missverstanden und nicht einbezogen fühlen?«

    Bitte melden Sie sich, wenn Sie einen Beitrag für den kommenden Newsletter verfassen möchten.

    Foto: © David-W- / photocase.de

  • Inklusion & Bürgerbeteiligung

    Aktueller Beitrag
    • Tülin Kabis-Staubach, Reiner Staubach »Beteiligung und Aktivierung im Stadtteil. Wissenschaftliche Betrachtungen und praktische Erfahrungen aus dem Planerladen in der Dortmunder Nordstadt«

    © Stiftung Mitarbeit

  • Instrumentalisierung von Bürger- und Volksentscheiden verhindern!

    Aktuelle Beiträge
    • Roland Roth »Direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung in Zeiten des Rechtspopulismus«
    • Nils Jonas »Rechtspopulismus und Direkte Demokratie – ein Lehrstück? Die Direkte Demokratie und ihre falschen Freunde«

    © Stiftung Mitarbeit

  • Vielen Dank an alle Förder/innen: Fast die Hälfte ist geschafft!

    Die Finanzierungskampagne des Netzwerks Bürgerbeteiligung geht weiter: Der bisherige Spendenbetrag beträgt aktuell 14.365 Euro (Stand: 6. April 2017). Die Mitglieder der Vorbereitungsgruppe danken allen Unterstützer/innen! Aber: Es fehlen noch 18.635 Euro bis zum Spendenziel von 33.000 Euro für das Jahr 2017.

    Foto: © Stiftung Mitarbeit

  • Aktueller Themenschwerpunkt: Beteiligung in Planungsprozessen

    Wie sieht gute Beteiligung in Planungsprozessen aus? Was ist zu beachten? Hier finden Sie aktuelle Beiträge in unserem Themenschwerpunkt.

    Foto: © sandarella o / photocase.de


Meldungen

jugend.beteiligen.jetzt: Für die Praxis digitaler Partizipation

Obwohl die meisten Jugendlichen sich heute als »Digital Natives« sehen, stellen sich Fragen, wie die junge Genration im digitalen Zeitalter besser an Entscheidungsprozessen beteiligt werden kann: Wie lässt sich gesellschaftliche und politische Teilhabe von Jugendlichen durch digitale Partizipation fördern? Was sind dafür wirksame Methoden und Werkzeuge? Und welche...mehr



»Mehr Demokratie e.V.« Baden-Württemberg sucht neue Mitarbeiter/in

Die Landesgeschäftsstelle Baden-Württemberg des Vereins Mehr Demokratie e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein/e neue/n Mitarbeiter/in für eine 60 % - Stelle (3 Tage die Woche) in Stuttgart.

Haben Sie Lust die Demokratie mit uns weiterzuentwickeln? Mehr Demorkatie e.V.  freut sich auf Ihre Bewerbung!

mehr



Publikation: Progressive soziale Bewegungen und ihr Einfluss auf die internationale institutionelle Politik

15.11.2016 Keine Kommentare

Die neuen progressiven sozialen Bewegungen sind seit den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts immer wieder Impulsgeber für politische Veränderungen gewesen. Sie unterscheiden sich von politischen Parteien durch ihre zeitliche und/oder thematische Begrenztheit, ihren Anspruch auf Basis-Demokratie  und sie sind transnational bzw. international verortet. Ihr Erfolg ist...mehr



Förderung von Jugend-E-Partizipationsprojekten

Im Rahmen des europaweiten Innovationsprojekts EUth unterstützt die »European Youth Information and Counselling Agency (ERYICA)« zehn Projekte, die Jugend-E-Partizipationsprozesse mithilfe der digitalen Toolbox »OPIN« umsetzen, mit jeweils 10.000 Euro. Die Toolbox »OPIN« kombiniert eine mehrsprachige Online-Plattform mit einer App und ist auf die Integration von Online- und...mehr



NABU: Teilhabe in der Forschungspolitik

19.10.2016 Keine Kommentare

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat im August 2016 erstmals eine Richtlinie zur Förderung von bürgerwissenschaftlichen Vorhaben vorgelegt; mehr



Studie: Skepsis oder Zuversicht?

19.10.2016 Keine Kommentare

Die ehtische Option, Menschen in existenzieller Not zur Seite zu stehen, findet nach wie vor eine sehr große Zustimmung in Deutschland. Das Sozialwissenschaftlichen Instituts (SWI) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) führt seit 2015 eine Befragung zu Erwartungen der Bevölkerung zur Aufnahme von Geflüchteten durch. Die erste Befragung fand im November 2015 statt, im...mehr



Publikation: Jugend.Stadt.Labor – Wie junge Menschen Stadt gestalten

Idee des Jugend.Stadt.Labors ist es, die Förderung konkreter Projekte zur Veränderung der Stadt mit der Vernetzung mit anderen lokalen Akteuren, mit Stadtverwaltung und Politik zu verknüpfen. In diesem Ansatz sind die Erfahrungen mehrerer Forschungsprojekte Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) in dem Themenfeld Jugend und Stadtentwicklung...mehr



Hamburger Projektauftakt des EU-Projekts »Smarticipate«

Hamburg ist neben London und Rom Pilotstadt des EU-Projekts »smarticipate«. Ziel des Projektes ist es, eine digitale Plattform zu entwickeln, mit der Bürgerbeteiligung noch einfacher und effektiver werden soll und Bürger/innen direkt ihre Nachbarschaft und Stadt verbessern können. Zum Projektauftakt in Hamburg laden die Projektverantwortlichen zu einem sogenannten »Smartathon«...mehr



Neue Europäische Bürgerinitiative: Let'sfly2Europe: Flüchtlinge legalen und sicheren Zugang nach Europa ermöglichen!

Am 2.9.2016 wurde die neue Europäische Bürgerinitiative »Let'sfly2Europe: Flüchtlinge legalen und sicheren Zugang nach Europa ermöglichen!« bei der EU Kommission offiziell registriert. Die Sammlung zur Unterstützung läuft bis 2.9.2017.

mehr



Bürgerbeteiligung zum Haushalt: Wuppertal ist Pilotkommune

Gemeinsam mit weiteren europäischen Kommunen, unter anderem Lissabon (Portugal) und Říčany (Tschechien) wird die Stadt Wuppertal an einem Projekt zur Weiterentwicklung und Verbesserung der Bürgerbeteiligung zur Haushaltsplanung mitwirken.

Wuppertal ist als einzige deutsche Pilotkommune an dem EU-Projekt beteiligt. Im Rahmen des vollgeförderten...mehr




Mitmachen

Das Netzwerk Bürgerbeteiligung führt Menschen aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen zusammen, die die Partizipation von Bürger/innen an politischen Entscheidungen voranbringen wollen.

Foren

Die Foren des Netzwerks Bürgerbeteiligung bieten die Möglichkeit, sich online mit anderen Netzwerker/innen auszutauschen und zu diskutieren.

Themenschwerpunkte

In den regelmäßig erscheinenden Themenschwerpunkten blicken Autor/innen auf unterschiedliche Bereiche der Bürgerbeteiligung.